Medikamentenanordnungen

    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen,


    es kommt ja immer wieder die Diskussion auf, dass die Medikamentenanordnungen mit "alle X Stunden/Updates (X Mal täglich)" etwas umständlich sind und dass die herkömmliche Anordnungsweise "1-0-0", "2-0-1", "0-0-0-1" usw. gewünscht wird. Ich überlege gerade, wie ich das sinnvoll umsetzen kann und möchte euch da um eure Meinung zu bitten. Danach werde ich überlegen, ob und wie das konkret werden kann.


    Zunächst zur Vorüberlegung:

    Ein "echtes" System, in dem Medikamente eben zu den festen Zeiten (also z.B. morgens um 6 und Abends um 18 Uhr) gegeben werden ist hier nicht grundsätzlich möglich. Das liegt daran, dass Updates im Live-Modus schneller laufen und das für viele Werte auch wichtig ist - im Notfall will ich ja nicht 5 Stunden warten, bis sich der Blutdruck nach einer Intervention stabilisiert hat, das geht sofort. Hier kollidieren Anforderungen der Realität und Anforderungen des Systems und ich habe keine gute Idee, wie ich das auseinanderklamüsern kann (und dafür ist mir die Zeit auch etwas zu schade). Mit dem Update 0.1.4 wurde jetzt für Antibiotika/Antiseptika die "echte" Gabe nach Stunden eingeführt - das liegt aber auch daran, dass die dadurch veränderten Werte (Infektionen) im Hintergrund nur noch stündlich geändert werden, das macht unterm Strich also nichts. Bei fluideren Werten wie z.B. Vitalwerten, Beschwerden und Schmerzen geht das im aktuellen System nicht. Entsprechend sind alle folgenden Ideen welche, die darum herum bauen.


    Der Unterschied zum bisherigen System ist mit der 2-1-0-Anordnung (so nenne ich das jetzt ab sofort als plakativen Gründen), dass die Abstände zwischen den Verabreichungen ungleich werden (2x täglich hieß vorher immer 12 Updates Abstand, bei 2-1-0 habe ich logischer Weise nur 6 Stunden Abstand zwischen der Morgen- und der Mittagsdosis, dann aber 18 Stunden zur nächsten Morgendosis) und dass die Dosierungen ungleich werden (ich kann morgens 2 Tbl. und mittags eine anordnen).


    Folgende Möglichkeiten kommen mir aktuell in den Kopf:


    1. Möglichkeit: 2-1-0 als reine Anzeigedeko

    Dabei ist die Verordnung mit den üblichen Einnahmezeitpunkten möglich, im Hintergrund läuft aber alles wie immer. Im Tooltip mit der "letzten Verabreichung" steht dann einfach die Uhrzeit mit Hinweis auf die verabreichte Dosis (morgens/abends usw.). Für eine neue Anordnung gilt dann immer der erste Verabreichungszeitpunkt als Start - gebe ich z.B. 0-0-1 an, wird diese eine Dosis direkt gegeben und die nächste dann 24 Stunden später. Dieses System kommt dem bisherigen am nächsten, schafft aber zwischen den einzelnen Substanzen viele Unterschiede - beispielsweise wird ein Medikament mit 1-0-0 kurz nach einem mit 0-0-1 verabreicht, weil beide nacheinander angeordnet wurden. Und die neuen "echten" stündlichen Vergaben fallen da noch mal völlig durchs Raster.


    2. Möglichkeit: individuelle Uhrzeit für alle Patient*innen

    Dabei läuft im Hintergrund für alle Patient*innen eine individuelle Uhr (1 Update = 1 Stunde, also ein Faketag in 24 Updates), nach der die Verabreichungen vorgenommen werden. Diese wird irgendwo in der Behandlungsakte auch angezeigt. Wenn ich also ein Medikament 0-0-1 (=18 Uhr) anordne und die individuelle Uhr zeigt 19:00 weiß ich, dass die erste Gabe erst in 23 Stunden erfolgen wird (und ich ggf. die erste Gabe direkt als Einzelgabe vornehmen will). Hier haben die Medikamente pro Pat. mehr Rhythmus (1-0-0 und 0-0-1 werden wirklich nicht gleichzeitig gegeben), die neuen "echten" stündlichen Vergaben fallen aber natürlich wieder durchs Raster, da die Uhr im Live-Modus eben schneller dreht.




    Vielleicht ergänze ich, wenn mir noch was einfällt oder ihr habt spannende Ideen? :)

  • Mal eine andere Frage.

    Warum passen wir nicht den Live-Modus an eine der Möglichkeiten direkt an bzw. im direkten Fall an die zweite Möglichkeit?

    Wenn ich ehrlich bin, weiß ich gar nicht warum es die Geschwindigkeit im Live-Modus gibt, gar den "Notfallmodus".

  • Vielleicht eine Möglichkeit zu sagen, dass man unterscheidet zwischen Tabletten/Sprays und i.V. Medikamenten?


    Halt, dass die Tabletten nach Möglichkeit 1 arbeiten und i.V. Medikamente anders, da diese ja sofort wirken sollen

    • Offizieller Beitrag

    Danke für die "Verwirrend"-Reaktion, Dr. med. Beck :D Das trifft es vielleicht ganz gut, weil das aktuelle System eben durchaus verwirrend ist und eine Anpassung es nicht verwirrender machen sollte, beide Vorschläge aber vermutlich eher zu mehr Verwirrung beitragen.


    Mal eine andere Frage.

    Warum passen wir nicht den Live-Modus an eine der Möglichkeiten direkt an bzw. im direkten Fall an die zweite Möglichkeit?

    Wenn ich ehrlich bin, weiß ich gar nicht warum es die Geschwindigkeit im Live-Modus gibt, gar den "Notfallmodus".

    Diese Frage hat Leiter14 gut beantwortet, bisher war das nämlich genau der Grund, weil ich keine bessere Lösung gefunden habe. Mit deiner Nachfrage sind mir heute Morgen aber plötzlich Ideen in den Kopf geschossen, die ich mit Maurice gerade diskutiere. Dabei geht es darum, die Update-Sache zu vereinfachen, gleichzeitig aber auch realistischer zu gestalten. Ein schwieriges Unterfangen, bei dem ich am Ende nicht das aktuell einigermaßen ausbalancierte System aus dem Gleichgewicht bringen will, weshalb das gut abgewogen sein will. Wir diskutieren und überlegen also mal weiter und dann berichte ich. ;)

  • Danke für die "Verwirrend"-Reaktion, Dr. med. Beck :D Das trifft es vielleicht ganz gut, weil das aktuelle System eben durchaus verwirrend ist und eine Anpassung es nicht verwirrender machen sollte, beide Vorschläge aber vermutlich eher zu mehr Verwirrung beitragen.


    Diese Frage hat Leiter14 gut beantwortet, bisher war das nämlich genau der Grund, weil ich keine bessere Lösung gefunden habe. Mit deiner Nachfrage sind mir heute Morgen aber plötzlich Ideen in den Kopf geschossen, die ich mit Maurice gerade diskutiere. Dabei geht es darum, die Update-Sache zu vereinfachen, gleichzeitig aber auch realistischer zu gestalten. Ein schwieriges Unterfangen, bei dem ich am Ende nicht das aktuell einigermaßen ausbalancierte System aus dem Gleichgewicht bringen will, weshalb das gut abgewogen sein will. Wir diskutieren und überlegen also mal weiter und dann berichte ich. ;)

    Hey, ich helfe immer gern. (Hab mir tatsächlich schon gedacht das diese Frage zum nachdenken anspornt :D)

    Bezahlung geht dann an den angegeben Usernamen :p


    Und danke Leiter14

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!